TAUBERTAL-FESTIVAL

TAUBERTAL FESTIVAL

TAUBERTAL FESTIAL 2019
-Rückblick-


Ein etwas turbulenter Einstieg ins Taubertal-Festival 2019


Angefangen hat alles super. Es war heiß, die Sonne schien, wir haben geschwitzt, gelacht und Fotos gemacht. Die Presse-Crew war wieder vereint und wir machten uns als erstes auf den Weg zu MOOP MAMA auf der Hauptbühne. Ich könnte jetzt behaupten, die Jungs haben die schönen Wolken „weg geblasen“, aber so gemein will ich dann auch nicht sein. Es gab massig Bewegung auf und vor der Bühne. Dem Publikum gefiel, was sie da hörten und tanzten ausgelassen mit. Nach den ersten Songs machten wir uns wieder auf den Weg zum Presse- und VIP-Bereich, denn schließlich hatten wir uns ein Jahr nicht mehr gesehen und es gab viel zu erzählen. Zweite Band war OK KID. Ich muss ehrlich sein, wenn ich eine Band nicht kenne, höre ich auch vorher nicht rein und lasse mich gerne überraschen. Jedoch hatte ich vom Bandnamen her eine andere Musikrichtung erwartet. OK KID ist wohl die einzige Band, die ihr Publikum selbst mitbringt und auf die Bühne stellt. Kleiner Insider. Wer nicht dabei war, sieht es vielleicht an den Fotos, was ich meine ;). Ich muss sagen: so viel war zu diesem Zeitpunkt nicht los. Das Gelände schien noch nicht so voll wie in den letzten Jahren um diese Uhrzeit. Als wir kurz vor Spielbeginn von BULLET FOR MY VALENTINE zur Bühne schlenderten, lief gerade „chop suey“ von System of a Down. Wo jetzt die Menschenmenge herkam, weiß ich nicht, aber plötzlich standen so viele Menschen da, dass kaum noch Platz zwischen Bühne und FOH war. Die Menschenmenge schien super gelaunt und gröhlte aus Leibeskräften mit. Plötzlich las ich auf der Leinwand, dass es eine Sturmwarnung gibt und wir alles das Gelände verlassen sollen. Ich dachte mir nur so: „es geht keiner, also gilt das der geilen Band, die jetzt kommt.“. Dann die Durchsage und nein, es galt nicht der Band, sondern es gab -auch wenn es noch nicht so aussah- eine tatsächliche Sturmwarnung. Wir gingen ins Zelt, packten unsere Sachen und verließen, wie alle anderen auch, ruhig das Gelände. Als wir bei der Ferienwohnung ankamen, war er schon da, der Sturm, der Regen, das krasse Gewitter. Wir sind froh, dass der Veranstalter so schnell reagiert hat und trotzdem noch alles glimpflich abgelaufen ist. Danke an das Orga-Team vom Taubertal-Festival. So schnell zu reagieren schafft nicht jeder. Danke, danke, danke. Wir hoffen auf besseres Wetter für heute. Wenn du auf das untere Bild klickst, gelangst du zur Galerie.

Wer sagt`s denn? Geht doch – die Sache mit dem Wetter…


...und auch mit den Bands, die man ohne Einschränkungen fotografieren darf. Yeah. Ein geiler Samstag liegt hinter uns. Klar, wir waren saumüde, als wir ankamen. Aber die DONOTS haben uns sanft aufgeweckt. Als Entschädigung für den Abbruch am Freitag (wegen der Sturmwarung), haute Ingo gleich mal „Self Esteem“ von The Offspring raus. Die Menschenmenge (keine Ahnung, wo die um die Uhrzeit schon alle herkamen) gröhlte lautstark und textsicher mit. DONOTS präsentierten die besten Songs von alt bis neu und man könnte meinen, die Typen auf der Bühne werden auch nicht älter. So viel Bewegung, fette Stimmung – einfach genial und einen Bombeneinstieg in den Festivalssamstag. Nach dieser unbezahlbaren Punkrockshow ging es weiter mit VON WEGEN LISBETH, die für die etwas sanfteren Töne zuständig waren. Das Intro glich einer Spieluhr, klang aber interessant, was die Jungs da auf der Bühne performten. Nachdem wir uns im Presse- & VIP-Bereich gestärkt hatten, stürmten wir den Bühnengraben und MADSEN die Bühne. Mit einer richtig coolen Show, super Licht und guter Laune konnte es weitergehen. Hat mal wieder Spaß gemacht, dieser Band beim Rocken zuzusehen. Headliner für Samstag waren DIE FANTASTISCHEN VIER. Was soll ich sagen? Der Abriss war vorprogrammiert. Der erste Songblock bestand aus einem Medley, dann ging es weiter mit einer gut durchdachten Setlist und einer richtig fetten Lightshow, die mich total faszinierte. Ich hoffe, der Wettergott meint es heute noch mal gut mit uns. Bis später Jungs und Mädels. Die Galerie vom Samstag gibt`s als Link auf diesem Foto: 

-Ein sonniger Start – ein verregnetes Ende-


Den Anfang auf der Hauptbühne machte der zweitplatzierte Emergenza-Teilnehmer L´Araignée Au Plafond aus Frankreich. Im Village-People-Style präsentierten sie ihre Musik. Etwas schräg, aber musikalisch gut. Als zweites rockte der Emergenza-Sieger ARATA aus Norwegen. Nach 2,5 Songs bin ich aus dem Graben, weil mir das mit 2 Personen auf der Bühne etwas langweilig erschien. Später erfuhr ich dann, dass es doch noch einen Sänger gegeben hat. Stellt sich die Frage: wo war der in den ersten beiden Songs? Meiner Meinung nach ein Fehlstart für einen Sieger. NOTHING BUT THIEVES waren die nächsten. Nicht schlecht muss ich sagen. Das Publikum feierte ab diesem Zeitpunkt richtig gut mit. Die Wolken wurden immer dichter und dunkler, als wir zur Sounds-for-Natur-Bühne liefen. ZEBRAHEAD startete und nach dem 3. Song fing es ganz schön zu regnen an. Aber die Jungs aus Kalifornien haben die Regenwolken einfach weggerockt. Eine Punkrockshow vom Feinsten mit einer richtig fetten Lightshow. Vor allem ist es immer wieder schön, dass man bei ZEBRAHEAD die komplette Show fotografieren darf. Danach rockte ebenfalls auf der Sounds-for-Nature-Bühne die grandiose Band ESKIMO CALLBOY im Kontrastprogramm der Hauptbühne, auf der gerade BOSSE stand. Für wen ich mich entschieden hatte, war für euch sicherlich im Vorfeld schon klar. Denn ich zog mir ESKIMO CALLBOY rein und es war wieder einmal richtig fett. Nicht nur die Light- und Bühnenshow, sondern auch die Stimmung unterhalt der Bühne. Trotz richtig starkem Regen rockten die Besucher richtig krass ab. Im strömenden Regen liefen wir vor zum Pressezelt. Trocken waren wir allerdings erst zu Hause, nach der Dusche. Meine persönlichen Headliner an diesem Tag waren ZEBRAHEAD & ESKIMO CALLBOY. Über den eigentlichen Headliner am Sonntag brauche ich nichts sagen, denn der ließ nur ausgewählte Printmedien zu und hat anscheinend keine Promotion mehr nötig. Deshalb gingen wir dann nach Hause. Es war wieder einmal richtig schön, vor allem die Presse-Crew wieder zu treffen. Das Orga-Team vom Taubertal-Festival hat wieder einmal bewiesen, dass die Zusammenarbeit wunderbar funktioniert. Wir sagen VIELEN DANK an alle Helfer, an die Crew, an die Techniker und Bands, an das wohl geilste Publikum ever und an die Presse-Kollegen für die schönen Stunden. Die Fotos vom Sonntag gibt`s mit einem Klick auf dem unteren Bild: 

Das Taubertal-Festival 2020 findet am 2. Augustwochenende statt. 
Der Kartenvorverkauf beginnt bereits am 13.08.2019.

+++RÜCKBLICK 2018+++


Ein bunter Start ins Festivalwochenende


Am Freitag machten wir uns auf den Weg zum legendären Taubertal-Festival nach Rothenburg. Der Einlass verlief problemlos und wir freuten uns auf unsere Fotografen-Crew.

Den Anfang auf der Hauptbühne machten MAD CADDIES. Ska-Punk und gute Laune war angesagt. Das Publikum rockte schon mal heftig mit. Katharina und ich schauten uns zwischendurch am Festivalsgelände um und entdeckten so einige Neuheiten. Wir fanden super, dass es so viele Getränkestände gab. JORIS mit seiner Band kam als zweiter Act auf die Hauptbühne. Ich muss sagen, mich überraschte es doch, dass es nicht nur ruhigere Töne waren, die da aus den Boxen kamen. Die Schilder "Spiele was von CYPRESS HILL" fand ich megalustig. JORIS anscheinend auch, denn er spielte mal einen Song an :) nur nicht von Cypress Hill :) und auch nur kurz, aber sehr aufmerksam! Nächste Band: FEINE SAHNE FISCHFILET. Da gibt`s nur zwei Möglichkeiten: entweder man liebt sie oder man hasst sie. Das Publikum hat getobt und war voll dabei. Gute Besserung an die, die das Bier vom Sänger abbekommen haben und zum Sanitäter mussten! Katharina und ich holten uns zwischendurch ein Streuseleis! Wer das noch nicht probiert hat: Zwei Tage habt ihr noch Zeit!! Es lohnt sich allemal. EDITORS überraschten auf ganzer Linie. Die fand ich richtig gut. Kamen auch äußerst sympathisch rüber. Mega Show und mega Präsenz. Letzter Act auf der Bühne: die grandiosen BEATSTEAKS. Arnim war -wie immer- nah am Publikum und genoss die Nähe zu den Fan`s. Aber auch die Fan`s genossen es. Das neue Bühnenbild fand ich richtig cool! Präsentiert wurde eine Setlist aus den besten Beatsteaks-Songs und das Publikum rockte, als gäb`s kein Morgen mehr. Ich frage mich allerdings immer noch, wo plötzlich die ganzen Fotografen her kamen.. denn sooo mega viele gab`s bei den Bands vorher nicht.

Ein Tipp an die Fotografen, die mit Rucksack in den Graben gingen: Hinten im Presse- & VIP Bereich kann man die Rucksäcke abstellen. Es ist einfach nicht schön, wenn man als "kleiner Mensch" ständig irgendwelche Rucksäcke ins Gesicht bekommt.

Ein großes Lob geht nun an die Techniker, denn die haben für einen super Sound und einer richtig fetten Lightshow gesorgt. VIELEN DANK auch ans gesamte Taubertal-Festival-Team, inkl. Sanitäter und Securitys: Was ihr Tag für Tag leistet, ist unbezahlbar!



Der Festivalssamstag


Am Samstag ging`s weiter mit dem Taubertal-Festival. Ich muss ehrlich sagen, dass ich vier Bands auf der Hauptbühne an einem Samstag etwas schwach fand. Los ging`s gleich mal mit SKA und der Band TALCO. Die Leute gingen mega ab. Denen hat`s auf jeden Fall mega gefallen. SKA ist halt nun mal nicht meine Musik, auf der ich mega abgehen kann. Zweite Band war GOGOL BORDELLO. Ich kannte diese Band nicht, wusste auch nicht, was sich hinter diesem Namen wohl für eine Musikrichtung versteckte. Die Phantasie malte einige Bilder, aber was uns da erwartete, übertraf wohl alle Erwartungen. Eine komplett -ich nenn`s mal- verrückte Band mit einer megafetten Lightshow!!!!! Danach kam endlich die Band, auf der ich die ganze Woche schon wartete: IN FLAMES!!! *yeah*. Das war Musik für mich. Ich war überrascht von dem Sound und er totalen Präsenz der einzelnen Musiker. Wahnsinn. Das aufwändige Bühnenbild hat mich auch total fasziniert. Sehr cool. Eine Setlist aus den besten Songs wurde präsentiert. Ich fand`s super! Headliner an dem Tag: KRAFTKLUB! Katharina und ich haben die Jungs schon mehrfach gesehen und wir sind immer wieder auf`s neue begeistert, was für eine Show die Jungs jedesmal auf die Beine stellen. Mega!! Muss man mindestens 2x im Leben gesehen haben, nach oben natürlich keine Grenzen ;) . Nein wirklich: Sehr, sehr geil!!! Vor allem: trotz der vielen Besucher, schoben die tatsächlich noch die B-Stage ins Publikum. Megacool! Ich verstehe allerdings immer noch nicht, weshalb es immer mehr Kameraleute vorne werden und dann noch einer dabei ist, der die Kamera ständig den Musikern ins Gesicht hält... noch näher ran geht nicht, oder? Sorry... aber das fand ich gestern ab IN FLAMES echt unmöglich. Macht das halt nach dem 3. Song, da gibts dann immer noch genug Bildmaterial. So, bevor es nun so aussieht, dass ich hier nur motze: Ein großes Lob erneut an die Technik, die Securitys und an das Veranstalter-Team für einen wunderbaren Nachmittag / Abend. Wir freuen uns auf später.



Ein Sonntag mit Überraschungseffekt


Ich weiß nicht, aber am dritten Festivals-Tag fühlt man sich doch meistens mindestens 15 Jahre älter. Dennoch war dies ein Sonntag mit Überraschungseffekt. Die Band KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI. Es war erstaunlich viel los und die Menschen vor der Hauptbühne fanden diese Band richtig gut. Ich bevorzugte nach den ersten Songs allerdings lieber das Kontrastprogramm auf der Souns-for-Nature-Bühne mit SILVERSTEIN. Die Jungs durfte ich vor einigen Jahren schon einmal live erleben. Von daher wusste ich, was mich erwartet. Das Konzert war einfach nur mega!!! Metalcore vom Feinsten. Danke - das hat Spaß gemacht. Dieser Act wäre übrigens auch sehr geil für die Hauptbühne gewesen. Anschließend präsentierte sich der Gewinner des Emergenza Wettbewerbs auf der Hauptbühne. Die Band aus Florenz MELANCHOLIA spielte sich durch ihre Einzigartigkeit komplett nach vorn. Das Publikum war begeistert. Für mich ging`s nach den ersten Songs gleich weiter zur Sounds-for-Nature-Bühne, denn da wartete die Band, die ich vor zwei Jahren am Soundgarden Festival kennen lernen durfte: SWISS & DIE ANDERN. Ich hab mich riesig gefreut, diese Typen wieder zu treffen, denn für mich ist das eine NuMetal-Formation, die durchaus mit Limp Bizkit mithalten kann. Mittlerweile haben sich die Jungs eine große Fangemeinde erspielt. Alle rockten, als gäb`s kein Morgen mehr und es machte einfach nur Spaß, dem Konzert zu lauschen und den Jungs zuzusehen. Zumal auch diese Band eindeutig einen Slot auf der Hauptbühne verdient hätte. HOT WATER MUSIC war die nächste Band auf der Hauptbühne. Ich fand sie gut, aber ehrlich gesagt, hat mir die Bewegung bei dieser Art von Musik auf der Bühne gefehlt. BROILERS war die vorletzte Band und die heizten dem Publikum so fett ein, dass es nur noch so staubte. Das Staubertal-Festival von 2014 war zurück. Sehr, sehr geil, was da abging! MARTERIA stürmte mit seiner Band als Headliner die Bühne. Es gab kein Halten mehr! Wahnsinn. Die Stimmung war grandios und ich bin immer noch geflasht. Nein, es gab nicht nur "Lila-Wolken-Musik", es hat richtig fett gerockt. MARTERIA nahm mich mit in seine Welt und ich habe das Gefühl, immer noch dort zu sein. Es war ein Erlebnis der Superlative. Auch wenn ich eher der "Limp-Bizkit-Papa-Roach-Typ" bin, aber das war einfach nur der Wahnsinn. CASPER als Special-Guest rockte natürlich auch noch mehrere Runden mit MARTERIA auf der Bühne. Fette Show. Danke dafür!

Nun ist ein großer Dank fällig: an das gesamte Taubertal-Festival-Team, an die Techniker, die sich sogar am 3. Tag noch mal selbst übertroffen haben, denn das Licht war einfach nur FETT, der Sound war auch super. Danke an die Sanitäter und Security`s, vielen Dank an die coole Fotocrew. Es war mal wieder ein Fest. VIELEN DANK für alles.




Klicke auf die Bilder, um zum Album des jeweiligen Festivaltages zu kommen:

Taubertal-Festival 2018



Das nächste Taubertal-Festival findet vom 09. - 12.08.2018 statt und wir dürfen verkünden: WIR SIND WIEDER DABEI!!!


 



+++RÜCKBLICK 2017+++



Scheiß auf Regen – wir rocken das Ding schon


Am Freitag, 11.08.2017 war unser erster Tag auf dem Taubertal-Festival. Was soll ich sagen? Matsch wohin das Auge sah, aber nur gut gelaunte Menschen. Von daher war das Motto „Scheiß auf Regen – wir rocken das Ding schon!“ Die erste Band, die wir uns an der Sounds-for-Nature-Bühne anhörten, hieß TIM VANTOL – eine Mischung aus Punk und Country. Sehr cool! Uns gefiel`s, auch wenn es schüttete, wie aus Eimern. Die Fan`s von FIDDLER´S GREEN zeigten, was bei Regen alles möglich ist und verwandelten im Nu die Fläche vor der Bühne in eine moderne Matschanlage. YEAH – That`s Rock`n Roll ;) . Bei JENNIFER ROSTOCK hatte man das Gefühl, der Regen reicht nicht aus… Konfetti und Schaum verzierten das Publikum in den ersten Reihen. Die Rockröhre Jennifer gab alles. Im knappen, aber sehr geilen Outfit, sprengte sie regelrecht die Bühne. Circle-Pit im Matsch gibt`s auch nicht alle Tage. WOW – ich mittendrin, aber hat Spaß gemacht. Nächste Band war THE AMITY AFFLICTION. Ich muss sagen: MEGAGEIL. Mich hatte die Band sofort auf ihrer Seite, denn das ist ne Musik, um den Regen aus den Haaren zu schütteln. Sehr, sehr geil! Letzte Band am Freitagabend waren meine Punkhelden RISE AGAINST. Stimmlich war der Sänger irgendwie nicht ganz auf der Höhe und Soundtechnisch war`s auch nicht so prickelnd, aber die Lightshow war der Hammer und abrocken konnte man dennoch. Am Parkplatz angekommen, blieben wir glatt mal im Matsch stecken. Wir kamen mit dem Auto weder vor, noch zurück. Zum Glück kamen gerade ein paar nette Jungs und Mädels, die uns aus dem Matsch befreiten. An dieser Stelle VIELEN DANK für eure Hilfe. Ohne euch wären wir jetzt noch nicht zu Hause ;) .



Tag 2 am Taubertal-Festival


Der zweite Tag am Taubertal-Festival begann mit deutlich besserem Wetter, als am Tag zuvor. Die Veranstalter haben sich mächtig ins Zeug gelegt und haben den Matschplatz zwischen Bühne und FOH mit Schotter ausgelegt. Es ließ sich somit deutlich besser abfeiern, als am Freitag. Großes Lob an die Veranstalter!! Der Startschuss auf der Hauptbühne fiel gegen 17:30 Uhr mit dem Intro der Band EMIL BULLS. Die sympathischen Münchener rockten, was das Zeug hielt und hatten bereits beim Intro das Publikum auf ihrer Seite. Die Stimmung war mega und EMIL BULLS präsentierte eine Setlist aus den besten ihrer Songs. Sehr geil! Zweite Band auf der Hauptbühne waren meine Punkhelden ANTI-FLAG. Bereits im Jahr 2012 hatte ich die Jungs beim Chiemsee Rocks vor der Linse. Auch an diesem Tag überzeugten sie mit einer fetten Punkrockshow und einem gut durchdachten Set. BIFFY CLYRO stürmte gegen 21:00 Uhr die Hauptbühne und zogen alle Taubertal-Besucher in ihren Bann. Mit einer kreativen Lightshow und Sympathie überzeugten sie auf ganzer Linie. Als wir gegen 23:05 Uhr Richtung Hauptbühne gingen, staunten wir nicht schlecht. Irgendwie scheint das Publikum ausgetauscht geworden sein… Plötzlich standen da viel jüngere Besucher, als bei den Bands vorher. Die Bühne war verdeckt durch einen Vorhang, was die Stimmung noch spannender erschienen ließ. Als der Vorhang fiel, war das Publikum nicht mehr zu halten. Wahnsinn. Ich würde sagen, die Stimmung am Taubertal-Festival erreichte ihren absoluten Höhepunkt. CASPER hatte eine megageile Lightshow am Start. Er war sehr präsent und lieferte eine publikumsnahe Show ab. Auch wenn das nicht so meine Musik ist, aber die Show war mega. Leider kackte irgendwie mein Objektiv ab, deshalb gibt`s leider nur ganz wenige Fotos von dieser tollen Show!



Die ITCHY´S kommen und die Sonne geht auf


Am 3. Tag des Taubertal-Festivals waren ITCHY der Opener auf der Hauptbühne und für mich der eigentliche Headliner an diesem Tag. Gute Laune war ohnehin vorprogrammiert, wenn man weiß, wer gleich die Bühne sprengt. Aber dass auch noch die Sonne scheint und der wohl schönste Tag am Festivalswochenende war, machte es doch gleich noch mehr Spaß, vor der Bühne abzurocken. Einen Mix aus alten, sowohl neuen Songs präsentierten die Punkhelden aus dem Schwabenländle. Der Platz zwischen Bühne und FOH war sehr gut gefüllt und das Publikum war nicht mehr zu halten. Die Stimmung war grandios und das um 15:45 Uhr! Danke ITCHY für die Sonne, für die gute Laune und für das Interview (dazu später mehr). THE AGENCY aus Dänemark gewann den Emergenza Wettbewerb und traten als nächstes auf der Hauptbühne auf. Eine ganz junge, aber sehr sympathische Band, die dankbar über jeden einzelnen Zuschauer vor der Hauptbühne waren. Gute Show, Jungs! Als wir im Anschluss gemütlich im Presse- / VIP-Bereich saßen, klingelte plötzlich mein Handy. Gut, dass ich es mal ausnahmsweise mit am Tisch hatte. Das Interview könnten wir jetzt auch gleich machen… Also gut, wir sind ja spontan und flexibel, deshalb suchten wir fix unsere Sachen zusammen und los ging`s... Die ITCHY`s waren gut drauf uns beantworteten alle Fragen souverän. Die äußerst sympathischen und unverbesserlichen Jungs aus Eislingen an der Fils sind auch nach fast 17 Jahren Bandgeschichte auf dem Boden der Tatsache geblieben. Das lieben wir so an den Jungs! Es wurde viel erzählt, über Musik bis hin zu Pflanzen. (über Steine wurde allerdings nicht diskutiert – kleiner Insider). Wir sagen DANKE für dieses schöne, lustige und informative Interview! Hat Spaß gemacht! Fertig mit dem Interview, blieb uns keine Verschnaufpause – denn auf der Hauptbühne ging es direkt mit IN EXTREMO weiter. Es war ab sofort im Bühnengraben richtig heiß und das lag nicht unbedingt ab den Musikern oder dem Kameramann vor uns... Feuer, wohin das Auge sah! Ich habe IN EXTREMO zum ersten Mal live gesehen und muss sagen: das hat mich echt umgehauen! Sehr, sehr geil! Die Show, die Performance, das Licht – einfach nur FETT. Ich bin begeistert. Aber nicht nur ich, sondern das ganze Taubertal-Festival feierte eine komplette Stunde mit IN EXTREMO. Danke, Jungs für diese Show! Nächster Künstler auf der Hauptbühne war ALLIGATOAH. Geiles Bühnenbild, das muss man ihm lassen. Gekonnt unterhielt er sein Publikum. Meine Musik ist es jedoch nicht. Den Leuten aber gefiel`s und textsicher waren sie auch. Der Großteil der Presse ging nach den ersten drei Songs wieder nach hinten. Eigentlich wollte ich nur was essen und anschließend zur Sounds-for-Nature-Bühne. Doch daraus wurde leider nichts. Wir waren richtig kreativ im Pressebereich und bemalten unsere magentafarbenen Westen. Wenn ich schon pink tragen soll, dann muss es auch Spaß machen. Ab sofort waren wir das Unicorn-Press-Team, manche mit und manche ohne Horn ;) . Wir haben selten so gelacht und ich muss zugeben, in diesem Jahr war es noch lustiger, als die Jahre zuvor. Ein Hoch an die coolste Fotocrew des Taubertal`s. Letzter Act und Headliner an diesem Tag war BILLY TALENT. Fettes Bühnenbild, cooles Licht, allerdings anfangs zu viel rotes LED. Ich wusste nicht, was mich bei BILLY TALENT erwartet, denn es gibt ja diese typischen Studiobands, die es live einfach nicht hinkriegen und es gibt die, die beides können. BILLLY TALENT kann es – definitiv! Es war richtig geil! Ein Set aus den besten Songs, teilweise mit viel Gefühl (Songwidmung für Chester Bennington & Chris Cornells) und einer richtig coolen Liveperformance.

Nun ist es Zeit, uns zu bedanken. In erster Linie geht unser Dank an das Veranstalter-Team, dass wir wieder dabei sein durften. Es war wie immer ein Fest, für und bei euch zu fotografieren. Danke an die Techniker, die rasendschnell die Bühne ab- und wieder aufgebaut haben – man merkt, ihr seid ein eingespieltes Team! Aber auch ein Dank für den Sound und die Lightshow, denn ohne euch, wäre so ein Festival nicht möglich! Fettes Merci an die Security`s, die uns im Graben vor den Crowdsurfern mit den Matschschuhen gerettet haben, aber auch für die immer wieder schönen und lustigen Gespräche. Denn mittlerweile kennt man sich ganz gut. Die Sanitäter hatten wohl am Freitag und Samstag den miesesten Job ever! Sich durch den Matsch zu kämpfen und Menschen aus der Menge zu „befreien“… NEIN, ich hätte definitiv nicht tauschen wollen. Aber das sind die Profi`s, denn die machen`s mit Liebe und haben trotzdem Spaß dabei. Vielen Dank für euren ehrenamtlichen Einsatz – 4 Tage lang! Danke noch an die Polizisten, die immer ein offenes Auge hatten. Ihr seid die Besten! Und nun möchte ich mich beim "Unicorn-Press-Team" (ohne Einhörner ist die Welt nur halb so schön) bedanken für drei unvergessliche Tage im Tal. Es war wieder sehr, sehr lustig (Hashtag`s regieren die Welt). Ich hoffe, wir sind im nächsten Jahr wieder alle vereint ;) .



Das nächste Termin für ein weiteres legendäres Taubertal-Festival:

09. - 12.08.2018



Klicke unten auf die jeweiligen Fotos, um zur Galerie zu gelangen :)

Beim Anklicken der ITCHY-Collage kommt ihr direkt zum Interview mit den Jungs.


 

EXPRESS NEWS:


Die letzten Fotos sind online:

 

REVOLVERHELD - 23.03.2019

RUMBLE IN THE JUNGLE - 30.03.2019

AVANTASIA - 06.04.2019

LORLEBERG OPEN AIR - 01.05.2019

5STAR Kuckucksfest - 01.06.2019
BIBERTTAL-FESTIVAL 2019
Sommerfestival im Park - 29.06.2019
VIVA am D-O-A - 26.07.2019

EDELHERB - 03.08.2019

TAUBERTAL-FESTIVAL 2019
5STAR - 16.08.2019

MARK FORSTER - 17.08.2019

ZEBRAHEAD - 12.09.2019
THE BOTTOM LINE - 12.09.2019

 

 

 

find us at: 




© by Music-Event-Reports, 2019