BIBERTTAL-FESTIVAL

BIBERTTAL-FESTIVAL

Biberttal-Festival 2019
+++Rückblick+++


Herzlich Willkommen beim BIBERTTAL-FESTIVAL

Wer ein kleines, familiäres Festival zu schätzen weiß, ist beim BIBERTTAL-FESTIVAL wunderbar aufgehoben. Der erste Tag verlief anfangs sonnig und ruhig. MIKE´S GRANDPA stürmte auf die Bühne und brachte wahnsinnig gute Laune ins Geschehen. Cooler Poppunk, sympathische Typen und jede Menge kreischender Mädels vor der Bühne, die u.a. auch beschriftete Unterhosen auf die Bühne warfen. Wie ihr seht: Beim ersten Act war wirklich alles dabei. Übrigens: MIKE´S GRANDPA sind die, die bereits gegen 08:00 Uhr morgens am Festivalsgelände aufschlagen, dort am Zeltplatz feiern und erst um 19:30 Uhr auf die Bühne gehen und dort mit ihren Fans ausgelassen weiter feiern.

Zweite Band des Abends war REFLECTING MIND, die etwas härtere Töne anschlugen, mich aber sofort auf ihrer Seite hatten. Das war eine Band, die nicht nur durch Sympathie, sondern auch mit ihrer Bodenständigkeit und musikalischem Talent punkten konnten. Leider meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns. Es regnete und der Wind ging auch ganz schön. Das hielt aber die Jungs nicht ab, weiter zu rocken und eine grandiose Show abzuliefern.
Headliner am ersten Tag war die bekannte Band FIDDLER´S GREEN, die mit ihrem Irish-Folk-Rock -trotz Regen und Sturm- die Besucher sofort in ihren Bann zog. Leider ist meine eine Speicherkarte „abgekackt“, deshalb gibt’s leider keine Nahaufnahmen von Fiddler`s Green. Die Stimmung war grandios und die Leute feierten, als schien die Sonne… Die schien auch, aber wirklich nur im Herzen der Besucher, denn so viel gute Laune, trotz Regen, gibt’s auch nur am BIBERTTAL-FESTIVAL.
Ich muss sagen: Das Publikum war mal wieder der Hammer. Ein Dank geht an euch für eure Stimmung, trotz des Sauwetters! Die Techniker waren, wie jedes Jahr, wieder bei bester Laune und versorgten unsere Ohren mit einem TOP-Sound und unsere Augen wurden mit einer super Lightshow verwöhnt. Dank euch. Denn ohne Euch wäre so ein Festival nicht möglich!
Danke auch an die freundlichen Securitys und HERZLICHEN DANK an das superliebe Veranstalter-Team, das ich nicht mehr missen möchte. Der erste Tag ist geschafft… mit Regen und Sturm. Ich würde sagen: das kann ja heute nur besser werden.


Mit Sonnenschein in Tag 2


Der Tag 2 war wettertechnisch super. Die Sonne schien, die ersten Bands traf man bereits nachmittags auf dem Festivalsgelände und die Stimmung war gegen 16 Uhr schon perfekt. Mein Highlight waren die Fotos auf das Gelände aus 10m Höhe. Erste Band am frühen Abend war SISKAS ELEMENT. Ich muss sagen: *wow* die Stimme der Sängerin ist grandios. Was da für eine Power in einer nicht wirklich großen Person steckt, ist der absolute Wahnsinn. Sie kann nicht nur singen, sie begleitete auch einige Stücke auf ihrem E-Piano. Auch der Rest der Band präsentierte sich souverän und professionell. Da sieht man, dass hinter diesem Projekt nicht nur die Liebe zur Musik steckt, sondern auch eine ganze Menge musikalischer Bühnenerfahrung.
Zweite Band des Abends brachte Bewegung ins Geschehen. Nicht nur auf der Bühne wurde gesprungen, sondern auch unterhalb. Der Platz zwischen Bühne und FOH füllte sich im Nu und so konnte eine Punkparty vom Feinsten starten… MY HERO FAILED sind einfach meine Lieblings Heroes in der Punkszene. Coole Musik, sympathische Jungs und jede Menge gute Laune, wenn man denen beim Rocken zusieht. Was für eine Stimmung. Ich finde, diese Jungs hätten wirklich mal einen Slot vor dem Headliner verdient, denn schließlich zogen sie die ganze Menschenmenge nach vorn. Fette Show, Jungs.
GANKINO CIRCUS präsentierte ihre fränkischen Songs als vorletzter Act des Abends. Das Publikum hatten sie relativ schnell auf ihrer Seite. Meiner Meinung nach wurde zwischen den Songs zu viel erzählt, aber das gehört wahrscheinlich zum Programm dieser Musikrichtung mit dazu. Irgendwie war diese Art von Musik lustig, aber mein`s ist es leider nicht – sorry. Das wichtigste ist aber: Dass es den Leuten gefällt und das war definitiv so. Die Besucher waren voll dabei und feierten GANKINO CIRCUS absolut ab. Wahnsinn, wie die Stimmung auf dem Gelände war.
KAIZAA war Headliner am Samstag und was soll ich sagen? Geile Typen, diese KAIZAA´S und schlicht und einfach die Band mit den meisten „oooh oooh`s“ auf dem ganzen Planeten. Wahnsinnig geil. Bereits als Supportact bei einem Hämatom-Konzert bin ich in den Livegenuss von KAIZAA gekommen, aber ich muss sagen: Die Jungs haben echt noch mal ne Schippe obendrauf gelegt. Sehr, sehr geil und auch das Publikum konnte nach dem ersten Refrain den nächsten problemlos mitsingen. Macht weiter so, Jungs.
Den ganzen Abend über sorgten die Techniker wieder für einen reibungslosen Bühnenauf- und abbau, sowie für einen super Sound und einer kreativen Lightshow. Die Securitys passten gut auf uns auf und genossen die ausgelassene Stimmung am Samstagabend.
Heute geht’s weiter. Ich freue mich auf einen Endspurt im Biberttal und hoffe, ihr seid wieder alle am Start. Ach ja: eigentlich wollte ich mehr Bilder posten, aber die Internetleitung im Hotel hat nicht das gemacht, was ich wollte.




Abriss im Biberttal
Wer in diesem Jahr bei RiP war, ist selbst schuld. Beim BIBERTTAL-FESTIVAL sind eindeutig die cooleren Menschen, es gibt nur eine Bühne und man hört alle Bands (ob man will oder nicht – kleiner Scherz), Streit um die Klo`s gab es nicht und vor allem nicht so viel Müll auf dem Zeltplatz. Auch ein bisschen Regen machte den Besuchern am Sonntag nichts aus. Alle feierten ausgelassen und lauschten der Sonntagsmusik. Erste Band war MASTER MINT, die für einen guten Einstieg sorgten. Irgendwie dachte man zwischendurch, dass diese Band gar nicht mehr aufhören möchte, auf der Biberttal-Bühne zu spielen. Ja, wer will das schon? Einmal da gewesen, ist man „biberfiziert“… und ich spreche da aus Erfahrung ;) . WASTED rockte als zweites. Kontrastprogramm zur ersten Band, aber -wie immer- übelst geil. Wer es noch nicht gewusst hat: Das war der letzte Auftritt von WASTED. Tja, wärd ihr mal lieber zum Biberttal-Festival gekommen ;) . HEISCHNEIDA - unter diesen Namen konnte ich mir mal so gar nichts vorstellen und ich bin keine, die sämtliche YouTube-Kanäle durchklickt, um an Info`s zu kommen – ich lasse mich gerne live und in Farbe überraschen. Eine lustige Band, die für mich zum Teil chinesisch gesungen hat. Nein Schmarrn. Die Leute hatten Spaß und das ist die Hauptsache. MELOCO aus Nürnberg – Lang nicht mehr gesehen und doch wieder erkannt. Wow, seit meinem letzten Konzert, das gefühlte 100 Jahre zurück liegt, haben die Jungs aber ne ordentliche Schippe obendrauf gelegt. Was ich da gehört habe, war der absolute Hammer! Die Background-Sängerinnen, die ein paar Songs auf der Bühne performten, hatten so krasse Stimmen, wie man sie kaum beschreiben kann. Die Mischung aus Metalcore, Rap und Metal war einfach ein gelungenes Zusammenspiel mit den klaren Stimmen der Sängerinnen. Wahnsinn! Weiter so!! Headliner am Abend war EMIL BULLS und das war im wahrsten Sinne des Wortes der Abriss im Biberttal. Wahnsinn. Die Jungs sind einfach der Hammer! Trotz Erfolg bleiben sie auf den Boden der Tatsachen, sie performen ihre Songs absolut souverän und haben stets gute Laune. Auf der Bühne ist wahnsinnig viel Bewegung und unterhalb sowieso. Egal, was Christoph sagte, die Besucher machten es. Ob hinsetzen, springen, klatschen, singen – das Publikum war textsicher und einfach cool drauf. 15 Songs im gut durchdachten Set waren dennoch viel zu schnell vorbei. Manchmal wünsche ich mir, dass ich meine Sprüche dann raus haue, wenn die Musik ist und nicht, dass sie einfach kommen, wenn es gerade leise wird. Mittlerweile kennt man mich aber ;) . Also alles halb so schlimm. Aber geil war`s mit EMIL BULLS! Ich hatte mich Ende des Jahres schon gefreut, dass die Münchener den Weg auf sich nehmen und ins beschauliche Andorf kommen, um auf dem Biberttal-Festival zu rocken.
Auch in diesem Jahr muss ich ein paar DANKESCHÖN`S loswerden: Die Techniker, ohne die so ein Festival nicht möglich wäre. Denn die sorgten für einen Augen- und Ohrenschmaus vom Feinsten, alle drei Tage gaben sie alles. Danke für den super Sound und die kreativ-fette Lightshow. Auch beim Bühnenauf- und abbau sieht man einfach, dass es am Biberttal-Festival ein eingespieltes Veranstalter-Team gibt, wie es besser nicht sein könnte. Danke an alle ehrenamtlichen Helfer, auch ohne euch wäre das Festival nicht möglich. Die ganzen Planungen machen sich schließlich nicht von alleine und der reibungslose Ablauf ist einfach jedes Jahr ein Traum. Von wegen Stress – ihr seid alle so kompetent, dass man euch nicht den Stress nie ansieht. Es macht einfach jedes Jahr auf`s Neue Spaß, für euch die Bilder zu machen. Die Securitys in diesem Jahr fand ich auch supercool. Das waren richtig feine Leute, die superentspannt waren. Danke auch das weltbeste Publikum auf den ganzen Planeten. Ihr seid einfach die geilsten. Danke für 3 Tage, die jedes Jahr unvergessen bleiben! Ich freue mich auf`s nächste Jahr, wenn`s wieder heißt: „Ob es regnet oder schneit, wir vom Biberrtal sind bereit…“

                            Bilder vom Freitag                                                                                             Bilder vom Samstag                                                                                          Bilder vom Sonntag

Biberttal-Festival 2018

+++Rückblick+++



Was für ein Start ins Biberttal-Festival 2018

Am 18.05.2018 startete die alljährliche "Pfingstpflichtveranstaltung" (Zungenbrecheralarm): Das legendäre BIBERTTAL-FESTIVAL!! Schon lange fieberte ich diesen Tag entgegen und ich muss sagen: Das Biberttal hat aufgerüstet. Nicht nur mehr Stände und Aktionen, NEIN, auch viel mehr Menschen fanden an diesem ersten Tag den Weg zum Biberttal-Festival. Die Crew war endlich wieder vereint und ich freute mich besonders, alle wieder zu sehen und auf meinen exklusiven und einzigartigen Backstagepass. Das nenne ich mal „Motivation“. :) Den Start machte die relativ junge Band XIROW. Die ersten Besucher fanden auch da schon den Weg zur Bühne und so konnte die Band richtig los legen. Es gab durchaus schon einige textsichere Menschen da vor der Bühne. Gerockt hat`s, was will man mehr :) ?! Als nächstes stürmte ALL LIQUOR CLIQUE (auch bekannt unter dem Namen ALC & BAND). Vor zwei Jahren hatten sie bereits das Biberttal-Festival nicht nur gerockt, sondern auch voll im Griff. Zum 10-jährigen Biberttal-Jubiläum durften diese Jungs natürlich nicht fehlen. Immer wieder schön, wenn der Name der Fotografin in Erinnerung bleibt, obwohl man sich zwischendurch (leider!!!) nicht wieder gesehen hatte. Ein bunter Mix aus älteren und brandneuen Songs präsentierten ALC und das Publikum feierte einfach nur fett mit. Diese Show war einfach nur der Wahnsinn. Danke Jungs, für mich ward ihr mein ganz persönlicher Headliner an diesem Abend. Als eigentlicher Headliner folgte die Band MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN. Bei dieser Band gibt’s nur zwei Möglichkeiten: Entweder man liebt sie oder man liebt sie nicht ;) . Dem Publikum gefiel die Show supergut und ich muss sagen, das Bühnenbild war kreativ und einzigartig. Habe ich so noch nie gesehen. Die Menschenmenge feierte ausgelassen bis zum Schluss mit und hatte sichtlich Spaß. Nicht zu vergessen: Die geilste Crew der Welt hat mal wieder einen mega Job abgeliefert. Denn der Sound war TOP, das Licht perfekt, der Bühnenumbau ging wahnsinnig schnell und die Versorgung war der Hammer!!! Vielen Dank ihr Lieben. Ich freue mich auf später, wenn es wieder heißt: "Ob es regnet oder schneit – wir vom Biberttal sind bereit".



Das Wetter meinte es gut mit uns…

Am Samstag ging es sonnig los und bis auf ein paar einzelne Regentropfen am späten Abend war das Wetter echt ok. Mit viel "Gebläse" ging`s am Festival weiter. Drei von vier Bands hatten Bläser auf der Bühne. Für mich fast ein bisschen zu viel auf einen Haufen, wenn ich ehrlich bin. Das Publikum war super drauf und tanzte, was das Zeug hielt. Wie auch am ersten Tag füllte sich auch am Samstag der Platz zwischen Bühne und FOH ziemlich schnell. Den Anfang machte die einzige Band ohne Bläser ;) – BRICKBEAT. Zum Teil richtig rockig, zum Teil etwas softer… ich denke, das war ein gute Mix für den Start in den Samstag. Den Leuten gefiel das auch, was die Jungs präsentierten. Was will man also mehr ;) ?! Zweite Band war SKAVARIA. Wie man am Bandnamen unschwer erkennen kann, handelte es sich bei dieser Band um SKA-Musik. SKAVARIA präsentierte ihre Songs, hatte super Laune und diese übertrug sich im Nu auf das Publikum. Nächste Band war #ZWEIRAUMSILKE. Eine ganze Fußballmannschaft stand da auf dieser Festivalsbühne. Natürlich perfekt im Trainingsoutfit gekleidet ;) . Ich kann euch nicht sagen, welche Musikrichtung diese Band präsentierte. Es war ein bunter Mix aus weiblichem Gesang, gepaart mit Rap-Passagen, männlichem Gesang, Bläser und Gitarrenriffs. In eine Schublade passt diese Band ganz und gar nicht, was ich ja immer sehr gut finde, wenn man seinen eigenen Style findet und diesen in die Welt hinaus schreit. Headliner am Samstag war KELLERKOMMANDO. Was soll ich sagen? Das Publikum hat diese Band so richtig gefeiert. Textsicher waren sie alle und die Band war supercool drauf. Eine Schande für mich, dass ich so manche Wörter nicht kannte, die KELLERKOMMANDO sangen… und das obwohl ich auch ein Franke bin. Aber wahrscheinlich kein waschechter. Egal, lustig war`s allemal. Auch an diesem Tag sorgte die geilste Crew der Welt ;) wieder für einen super Sound, eine fette Lightshow, für unsere Sicherheit und für`s leibliche Wohl, inkl. viele Späße – ohne die der Samstag wahrscheinlich nicht ganz so schön geworden wäre. Vielen Dank und bis später ;) .



Die ITCHY´s kommen und die Sonne geht auf

Einen gebührenden Abschluss des 10-jährigen Biberttal-Jubiläums gab`s am Sonntag mit allem drum und dran. Um 16:15 Uhr ertönte das Biberttal-Intro und schon ging`s mit M.A.S.G. los. Eine Band, die absolute Musikalität mit auf diese Bühne brachten. Zwei Musiker dieser Band waren früher bei MONKEY BUSINESS und die haben zusammen mit Fränky vor geraumer Zeit diesen legendären "Biberttal-Song" geschrieben. Eine Live-Performance durfte dann natürlich nicht fehlen. Ich muss sagen, der Start in den Sonntag war mehr als rockig. Hat Spaß gemacht, den Jungs zuzusehen. Die nächste Band BUILDING EVERLAND hatte ich (um ehrlich zu sein) viel rockiger (oder punkiger) in Erinnerung. Dank eines kurzen Gespräches zwischendurch erklärte man mir, dass seit meinem letzten Besuch der Band nur noch zwei Musiker dabei sind. Nach einem Akustik-Set ging es dann auch rockiger weiter :) . Coole Typen, diese Building Everland`s. RUVY RED war für mich die Neuentdeckung des Wochenendes. Diese Band erinnert musikalisch ein kleines bisschen an Halestorm, Die Happy & Paramore mit einem eigenen "Camp-Rock-Style" :) . Mir hat das saugut gefallen, was ich da gehört habe. Die Sängerin war der Wahnsinn. Publikumsnah und megasympathisch, wie auch der Rest der Band. Noch eine Überraschung gab`s, denn ESKALATION hatten zwar "Bläser" am Start, aber die waren mal richtig geil! Also die Band allgemein (um hier nicht irgendwelche Missverständnisse in die Welt zu schreien) :) . WAHNSINN, was die für eine verdammt gute Laune in dieses Festivalsgelände zauberten. ESKALTAION holte die Menschenmenge nach vorne und ich wusste vorher gar nicht, dass doch schon so viele da waren. Wahnsinn. Geile Show, Jungs & Mädels!!! Eine Band durfte natürlich an einem 10-jährigen Festivalsjubiläum nicht fehlen: Die ITCHYs!!!! Auch wenn ich die Jungs erst vor 2 Wochen im E-Werk in Erlangen gesehen hatte, ist es doch immer wieder schön bei denen :) . Nach so vielen Jahren, wie ITCHY bereits unterwegs ist, machen sie immer noch eine fette Punkrockshow, wie am ersten Tag. Die Setlist war buntgemischt - von älteren Songs bis hin und zu den neuen - war (fast) alles dabei... Wahnsinn. Die ITCHYs haben einfach immer Bock auf Konzerte und das merkt man. Vor allem sind sie jedesmal dankbar für jeden einzelnen Besucher. Patrick (oder beser gesagt "Patrich" :D )zauberte uns bei ITCHY eine fette Lightshow und ich weiß jetzt gar nicht, wie der Tontechniker hieß, der gestern dabei war - jedenfalls hat der auch für nen anständig-geilen Sound gesorgt. Danke für die Show, Jungs. Das war mal wieder meeeeegaaaaaageil!!! War schön, euch alle (inkl. Crew) wieder zu sehen. Das 3-Tages-Wochenende ist nun auch "schon" wieder vorbei. Ich dachte mir heute Morgen, als ich aufgestanden bin: "Wo war ich in der Nacht, von Freitag auf Montag?!". Es hat mal wieder Spaß gemacht. Lustig war`s mit der geilsten Crew der Welt. TOP Sound, fettes Licht, viele Späße, super Versorgung... War schön, euch alle wieder zu sehen. Ich sage DANKE und freue mich auf nächstes Jahr, wenn`s wieder heißt "Ob es regnet oder schneit, wir vom Biberttal sind bereit!"




Die Fotos vom:

>>FREITAG<<

>>SAMSTAG<<

>>SONNTAG<<

gibt`s mit einem Klick auf den jeweiligen Wochentag.



©by Nicole

Biberttal-Festival 2017

+++Rückblick+++


Ein großartiger Start ins Biberttal-Festival-Wochenende

Am Freitag, 02.06.2017 fiel um 19:25 der Startschuss... der Biberttal-Song ertönte und bereits die ersten Besucher versammelten sich auf dem Gelände. Das Wetter war grandios und so stand der ersten Party des Wochenendes nichts mehr im Wege. Gegen 19:30 Uhr stürmte die Regensburger Band ABER HALLO die Bühne. Ich kannte die Junge bereits vom U&D in Bad Kissingen 2016 und fand sie da schon super. Mit ihrem deutschen Punkrock zogen sie die ersten Besucher in ihren Bann. Nach einer kurzen Umbauphase und einer Bandansage vom Julian. Ich denke, wir sind uns alle einig, wenn ich sage: Gut gemacht, Julian. So sieht der Festivalsveranstalter von 2026 aus.  Ab 21:00 Uhr war Rockabilly vom Feinsten angesagt. BOPPIN B aus Aschaffenburg wusste, das Publikum zu animieren. Ab jetzt stand kein Fuß mehr still. Ich fand`s gut - mich haben die Jungs überzeugt.

Ausnahmezustand am Freitagabend machte sich breit. Wahnsinn, was diese Band für eine Show auf die Beine stellte. Headliner des Abends war DARTAGNAN. Die Jungs aus dem Nürnberger Raum (quasi meine Nachbarn ;) ..) stürmten mit einem Intro um 23:00 Uhr die Bühne. WOW. Das Bühnenbild, sowohl die Show - grandios. Ich hatte im Vorfeld viel von den Jungs gehört, aber dass es wirklich so cool ist, hätte ich nicht gedacht. Das Publikum tobte und bekam nicht genug. Am liebsten hätten die Besucher noch 2 weitere Stunden gerockt.

Was uns an diesem Abend erschütterte, war die Nachricht vom Rock am Ring. Ich hab keine Ahnung, wie viele Idioten noch auf dieser Welt herum laufen und ich bin der Meinung, diese kranken Menschen sollten sich dringend eine Arbeit suchen, in der sie ausgelastet sind. Unglaublich! Wir hoffen, dass es allen Besuchern, Bands, Veranstaltern, Crew und Helfern gut geht. Für Rock am Ring hoffen wir, dass es heute entspannt und ohne Zwischenfälle weiter geht. Sorry, dass ich hier dieses Thema aufgreife - aber ich habe viele Bekannte und Freunde, die gestern da waren.

Ich würde sagen, der erste Biberttal-Festival-Abend wurde mit Bravour gemeistert. Alles lief wieder einmal mit guter Laune und tollem Publikum. Nicht zu vergessen: die Techniker, die innerhalb kurzer Zeit, die Bühne für die nachfolgende Band umbauten, aber uns auch den gesamten Abend mit einem guten Sound und einer kreativen Lightshow versorgten. Natürlich noch DANKE an die Security`s und dem absolut kompetenten Veranstalterteam. Ich habe mich gefreut, euch alle wieder zu sehen. Danke, dass ich wieder dabei sein darf.



Wer braucht schon Rock im Park...

...wenn er Biberttal-Festival haben kann?! Getreu diesem Motto ging die Party am Samstag weiter. Um 15:00 fiel der Startschuss und APAATH stürmte die Bühne. Leider hatten die Jungs etwas Pech mit dem Wetter... Anfangs noch sonnig und plötzlich eine fette Regendusche. Aber das störte niemand - das Publikum rockte weiter. Respekt Jungs, dass ihr euch von dem Wetter nicht die Laune vermiesen lassen habt. Es war eine coole Show mit etwas anderen Songs zum Einstieg. Mir hat`s gefallen.

Mit Punkrock vom Feinsten ging es um 16:30 Uhr weiter. RUMBLE IN THE JUNGLE hatte mich schon vorab überzeugt, als sie mir die neue EP geschickt hatten. Aber live? Leute, ihr müsst euch das unbedingt mal reinziehen! So coole, lustige und authentische Jungs, die ihre Songs souverän präsentieren. Einfach nur Gute-Laune-Musik pur. Gegen 18:00 Uhr kam die Band DODGSON. Der Gitarrist und Sänger stammt ursprünglich aus Dietenhofen, ist aber vor einigen Jahren nach Schweden gezogen und hat DODGSON ins Leben gerufen. ALTER SCHWEDE :) ... purer Rock schmetterte uns um die Ohren. Es war eine Band zum Zuhören, zum Entspannen und trotzdem zum Abrocken. Klingt komisch, ist aber so. Nächste Band aus Franken: BETAMENSCH. Diese Band präsentierte deutsche Texte mit Punkeinflüssen, aber dennoch mit einem Stil, den ich so vorher noch nie gehört hatte. Diese Band passt absolut in keine Schublade. Von daher: Anhören, genießen und abgehen! Es lohnt sich. Während des nächsten Umbau`s folgte die Verlosung eines Grill`s. Die 7-Jährige Glücksfee hat ihre Aufgabe richtig cool gemacht - als würde sie in ihrer Freizeit nichts anderes tun :) . HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an dieser Stelle an die Gewinnerin des Grill`s. Danach war erst mal SKA angesagt. Das Publikum tanzte ausgelassen mit und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Band LA BOUM heizte dem Publikum richtig ein. Das war eine Show - ich sag`s euch! Headliner am Samstagabend, die grandiosen und unverwechselbaren BLACKOUT PROBLEMS. Ich weiß es noch ganz genau: Es war im Jahre 2012, als ich für den Festivals-Merch und für Fotos zuständig war. An einem der heißen Sommertage stand Mario vor mir und drückte mir eine EP in die Hand mit den Worten "Hör mal rein, ich hab auch eine Band.". Wir blieben in Kontakt. Die ersten Konzerte von BLACKOUT PROBLEMS rockten -keine Frage-... aber was die Jungs in den letzten Jahren für einen Entwicklungsschritt gemacht haben, das ist der absolute Wahnsinn. Moritz passt verdammt gut in die Band und mittlerweile herrscht auf der Bühne so viel Bewegung und ein grandioser Sound, wie man es mit Worten eigentlich kaum beschreiben kann. Ich bin wahnsinnig stolz auf das, was die Jungs bisher erreicht haben und bin mir sicher: Das was wir gestern gesehen haben, war nur der Anfang einer megarockigen Karriere. Der Backliner hatte allerhand zu tun, denn Mario war auch gestern wieder ständig unterwegs :) . Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht. Das Publikum ging ebenfalls richtig ab. Wow - eigentlich hatten BLACKOUT PROBLEMS das Biberttal gestern komplett abgerissen, aber das Veranstalter-Team hat natürlich alles gegeben, dass es heute noch weiter gehen kann :) .

Wie auch am Freitag, war gestern der Sound mega und das Licht fett! Danke an die ganzen Techniker und an die Festivals-Crew, denn ohne euch wäre so ein Festival nie möglich!



Abriss im Biberttal

Der letzte Tag am Biberttal-Festival war wieder richtig cool. Der Startschuss fiel -wie am Tag davor auch- bereits um 15:00 Uhr. Die Band um Festivals-Tontechniker Basti rockte bereits letztes Jahr vor einigen Zuschauern auf dem Biberttal-Festival. Schon da hatten mich die Jungs von SNIPERS DOWN mit ihrem Metalcore überzeugt. Doch in diesem Jahr legten sie noch mal eine Schippe obendrauf. Leider war das Publikum am Sonntag Nachmittag noch etwas verhalten, aber ganz ehrlich? Gerockt hat`s und das g`scheid!!! Wer`s nicht gesehen hat, hat eindeutig was verpasst Weiter ging`s mit NEVER ENDING SUMMER. Die Jungs waren echt cool! Wie auch immer sie das machten, aberes standen plötzlich sauviele Menschen vor der Bühne. Wo die nur alle her kamen ;) ... Wahnsinn. Die Nürnberger Innenstadt-Rocker GREET FROM STREET waren um 18:00 Uhr an der Reihe. WOW. Ich muss sagen, die Jungs haben`s echt drauf. Schade, dass ich nicht so der Shoppingfreak und ständig in Nürnberg unterwegs bin. Mega Show, nur leider wieder einmal viel zu wenige Leute vor der Bühne. Um 19:30 Uhr kam Bewegung ins Spiel. Die Band MY HERO FAILED sprang auf die Bühne und zog alle Festivalsbesucher in ihren Bann, inkl. mich. Metalcore-Punkrock vom Feinsten und live noch viel geiler, als auf CD. Mega Show, Jungs! Dem Publikum hat`s gefallen und mir auch. Nächste Band: HARPYIE - die nordischen Freunde vom letzten Jahr. Wie hab ich mich gefreut, dass sie auch dieses Jahr wieder am Start waren. Noch besser als im Jahr zuvor rockten sie das Biberttal. Publikumsnah und einfach grandios mit ihrem Mittelalter-Metal! Tolle Show!!! Headliner am Sonntag war die Band HEISSKALT. Gerockt hat`s auf jeden Fall und die Leute waren von der ersten Sekunde an dabei. HEISSKALT nahm uns alle mit in ihre Welt. Danke für diese Reise, Jungs.


Ich sage auch in diesem Jahr wieder VIELEN DANK, dass ich das Festival fotografisch festhalten durfte! Außerdem möchte ich ein Lob an alle Crew-Mitglieder, inkl. Technik aussprechen. Es war wieder grandios! Ihr seid ein eingespieltes Team und das merkt man. Bester Sound gibt`s nur am Biberttal-Festival, fette Lightshow inbegriffen.  VIELEN DANK auch an das weltbeste Publikum ever! Ihr seid einfach geil!!! :)

Ein Aufruf an alle, die das Biberttal-Festival noch nicht kennen: Haltet euch das Pfingstwochenende 2018 frei und überzeugt euch selbst von einem einzigartigen, familiären Festival. Nächstes Jahr ist 10-Jähriges und auf euch warten sicherlich megageile Act`s! Ich bin wieder dabei uns freu mich jetzt schon, wenn`s wieder heißt: "Ob es regnet oder schneit - wir vom Biberttal sind bereit!"


©by Nicole






 

EXPRESS NEWS:


Die letzten Fotos sind online:

 

REVOLVERHELD - 23.03.2019

RUMBLE IN THE JUNGLE - 30.03.2019

AVANTASIA - 06.04.2019

LORLEBERG OPEN AIR - 01.05.2019

5STAR Kuckucksfest - 01.06.2019
BIBERTTAL-FESTIVAL 2019
Sommerfestival im Park - 29.06.2019
VIVA am D-O-A - 26.07.2019

EDELHERB - 03.08.2019

TAUBERTAL-FESTIVAL 2019
5STAR - 16.08.2019

MARK FORSTER - 17.08.2019

ZEBRAHEAD - 12.09.2019
THE BOTTOM LINE - 12.09.2019

 

 

 

find us at: 




© by Music-Event-Reports, 2019