News

NEWS - Konzertberichte

"Born for Greatness"...

 

...war wohl mein Motto des gestrigen Abends. Denn was ich in Fürth erlebte, war einfach nur grandios!!!

PAPA ROACH machte am 27.09.2017 einen Zwischenstopp in der Stadthalle Fürth und hatte wahnsinnig geile Supportact`s im Gepäck.

 

EMIL BULLS startete gegen 19:00 Uhr und präsentierte einen Teil ihrer besten Songs. Leider war die Spielzeit als Support kürzer, aber immerhin waren sie dabei!! Wie immer gut gelaunt und mit dem Publikum auf ihrer Seite. Wahnsinn, was die Münchener Jungs da wieder für eine mega Show hinlegten. Ich freue mich immer wieder, wenn ich bei einem ihrer Konzerte dabei sein darf. Dennis verwöhnte uns mit einer spektakulären Lightshow.

 

Zweiter Supportact waren die wunderbaren CALLEJON, die ebenfalls das textsichere Publikum sofort auf ihrer Seite hatten. Auch sie präsentierten ihre besten Songs. CALLEJON hatten ebenfalls einen megaguten Lichttechniker dabei.

 

Gegen 21:15 Uhr fiel der Vorhang. Die grandiosen Jungs von PAPA ROACH stürmten die Bühne und ließen keinen Fuß mehr still stehen. Selbst im Bühnengraben hielt mich nichts mehr... ich musste zwischen den einzelnen Fotos auch immer mal zusammen mit der Band abgehen ;) . Man merkte kaum, dass Jacoby vor gar nicht allzulanger Zeit eine Stimmband-OP hatte. Er war in Bestform, genauso wie die anderen Jungs der Band. PAPA ROACH holten sämtliche Songs ihrers Repertoires aus der Schatzkiste. Alle Alben waren in der Setlist vertreten und es gab keinen Grund, einfach nur da zu stehen und zu schauen. Das Konzert war einfach richtig, richtig fett. Es war laut, aber geil! Die Techniker waren der Wahnsinn!! Es hat einfach alles gepasst und ich bin immer noch begeistert von den fetten Lightshows an diesem Abend. Sorry für die vielen Fotos - aber diese Lightshows mussten festgehalten werden - da führte kein Weg dran vorbei ;) .

 

Danke an den Veranstaltungsservice Bamberg, sowie ans Management von PAPA ROACH für die Möglichkeit, dieses Spektakel fotografisch festhalten zu dürfen. FETTES MERCI hierfür!!! Fotos findet ihr bei >>facebook<<

25 Jahre EDGUY...

....wurde in Erlangen gebührend gefeiert. Das Konzert war ausverkauft und der Saal im Kulturzentrum E-Werk war gestopft voll. Es war mega heiß, aber auch mega geil!! Support war THE UNITY, die sofort das Publikum, inkl. uns auf ihrer Seite hatten. Die Band präsentierte ihre Songs und coverten "Send me a sign"... Lange nicht mehr gehört und wieder mal richtig geil!!! Man merkte, THE UNITY hatte sehr viel Spaß auf der Bühne und war dankbar über jeden einzelnen Besucher. Gegen 21:20 Uhr war es soweit. Meine "Nachbarn" aus der Rhön stürmten die Bühne und es war, als wären sie nie weg gewesen. Eine gut durchdachte Setlist aus den besten EDGUY Songs präsentierten die Jungs aus Fulda. Egal, ob Ballade oder schneller Song - Erlangen war für alles zu haben, nur nicht für Tobi`s Geschichten ;) . Der Typ, der das rein gerufen hat, hätte mal bei einer Band aus Wien sein sollen, denn die haben mehr geredet, als gespielt ;) . Da war Tobi noch ruhig. Back to the roots mit EDGUY und einer wahnsinnig geilen Stimmung, wie man sie schon immer von deren Konzerten kannte. Wir waren begeistert von dieser Show, von der Performance und der Bodenständigkeit der Band - trotz Erfolg! Megageil fand ich auch die fette Lightshow, die bereits beim Supportact schon geil war! Der Sound war auch prima (für`s E-Werk). Wir sagen DANKE an die Bands (vor allem an EDGUY), an die Techniker (denn ohne euch wäre das Event nicht möglich gewesen!!), an Markus von Nuclear Blast und natürlich an das geilste Publikum in und um Erlangen.

Die Fotos findet ihr bei >>facebook<<.

Eine professionell-fesselnde Show

 

BEATSTEAKS sind gerade auf großer Tour. Am 30.10.2017 machten sie einen Zwischenstopp in Erlangen. Wir waren dabei uns haben für euch die besten Momente fotografisch festgehalten.

 

Support waren SHOSHIN. Die Band hatte das Publikum sofort auf ihrer Seite. Auch uns überzeugten sie vom ersten Ton. Das E-Werk schwitzte und somit konnte es nach einer kurzen Umbauphase los gehen.

 

BEATSTEAKS stürmten die Bühne und ab sofort gab`s keinen Halt mehr. Die Stimmung war einfach unbeschreiblich! Wer nicht dabei war, kann echt nicht mitreden. Der Saal des E-Werk`s hat gekocht und das Publikum bekam einfach nicht genug. Aber auch BEATSTEAKS hatten nach einer Zugabe noch keine Lust, in den Tourbus zu gehen. Sie kamen erneut auf die Bühne... Ein Ende war nicht in Sicht! Bei dem Song "I do" gibt`s eine Stelle im Text, die "let`s get married" heißt. Bei dieser Stelle holte Arnim einen männlichen Fan auf die Bühne und rief "EHE FÜR ALLE!". Wenn man bedenkt, dass BEATSTEAKS schon über 20 Jahre die Bühnen rocken, merkt man den Jungs das Alter so gar nicht an. Denn Bewegung, Motivation und einfach nur gute Laune herrschte auf der Bühne. WAHNSINN!! Es ist der Band völlig egal, ob sie große oder kleine Bühnen rocken - sie genießen einfach den Moment und sind dankbar über jeden einzelnen Besucher. BEATSTEAKS präsentierten neue, sowohl ältere Songs, aber auch der eine oder andere Coversong versteckte sich im Set. Fazit: Ein grandioser Abend ging nach 2 Stunden BEATSTEAKS-Set zu Ende... Wir waren glücklich, dabei gewesen zu sein und bedanken uns bei der Band und deren Management.

Die ausverkaufte Donau-Arena im Ausnahmezustand

 

Am 23.02.2018 waren wir beim restlos ausverkauften SDP-Konzert in Regensburg. Da wir die Band bereits 2014 beim Taubertal-Festival live erleben und fotografieren durften, war es uns eine Ehre, diese grandiosen Jungs zu fotografieren.

Support an diesem Abend war KAAS. Da gibt's nur zwei Möglichkeiten: Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn 😅. Meiner Meinung nach waren die Stimmeffekte etwas zu übertrieben, aber ansonsten scheint er ein nettes Kerlchen zu sein. Er hatte auf jeden Fall die Regensburger voll im Griff und wusste, dieses Publikum gekonnt zu motivieren.

 

Nach einer kurzen Umbauphase, ertönte das Intro von SDP. Als der Vorhang fiel, gab`s kein Halten mehr. Das Publikum lief zu Hochtouren auf, während Vincent und Dag-Alexis die komplette Bühne nutzten und ständig in Bewegung waren. Im Hintergrund eine Band, die ebenfalls mega abrockte. Ich war so von der Bühnen- und Lightshow fasziniert, dass ich nicht mitbekam, als die ersten drei Songs vorbei waren. Das ist mir ja noch nie passiert. Aber gut, es waren auch nur insgesamt zwei Fotografen im Graben, von daher war es recht übersichtlich ;) .

 

SDP präsentierten neue und ältere Songs sehr souverän und stets mit guter Laune. Feuer, Pyro, riesen Bälle, Konfetti, Sanitäter, Glücksrad, Feuerwehr und sogar eine "Leiche" - alles war am Start... Das Publikum war für jeden Spaß bereit und machte alles mit. Selbst als die Jungs plötzlich am FOH standen und dort zwei Songs präsentierten, war die Stimmung mehr als grandios. Ein Erlebnis der Superlative. Die Techniker im Hintergrund lieferten einen TOP Job ab. Super Sound und eine spektakuläre Lightshow boten einen Ohren- und Augenschmaus. Vielen Dank dafür. Bei "Die Nacht von Freitag auf Montag" waren allerdings die Spots nicht immer so tight... aber das fiel wahrscheinlich auch nur mir auf... es war nur minimal später. Dennoch: GUTER JOB, JUNGS!!! Ich fand`s richtig geil!!!!

 

Was ich allerdings weniger geil fand, waren die Absprachen im Veranstalter-Team unter den Securitys. Manche mussten erst einmal nachfragen, die anderen sagten, ich darf außerhalb des Bühnengrabens noch weiter fotografieren und plötzlich steht einer da und will mich raus schmeißen, weil ich noch Bilder gemacht habe. Ich finde, das sollte vorher abgeklärt werden, auch wenn nur zwei Fotografen da waren. Die ersten drei Songs im Bühnengraben ist klar, aber bei Power Concerts (Deichkind Konzert) hatten wir einen megageilen Sitzplatz und durfen von da aus das fette Konzert festhalten, was sich durchaus bei SDP auch gelohnt hätte, weil die Show, das Licht und die LED-Wände auf der Bühne einfach nur spektakulär war. Es ist nicht böse gemeint, aber konstruktive Kritik soll ja auch hilfreich für die nächsten Veranstaltungen sein ;) .

 

Ich möchte mich dennoch bedanken, dass ich dieses coole Konzert fotografisch festhalten durfte. VIELEN DANK dafür an alle, die es möglich gemacht haben.

Ein Konzert mit Special-Effect`s

 

Am 25.02.2018 machten KRAFTKLUB auf ihrer Tour einen Zwischenstopp in Bamberg. In der Brose Arena waren an diesem Sonntag um die 5000 Menschen anzutreffen. Mir ist es immer noch rätselhaft, wie das Publikum zwischen Bühne und FOH einen Circle-Pit hinbrachten. Von oben sah das alles einfach spektakulär aus.

Die Band BLOND eröffnete diesen Abend gegen 20:00 Uhr. Ich muss sagen, die hatten das Publikum gut im Griff. Deren Musik kann man in keine Schublade stecken. Weiblicher Gesang ertönte aus den Boxen und das Publikum schien begeistert.

Gegen 21:00 Uhr war es es soweit. Das KRAFTKLUB Intro ertönte und als der Vorhang fiel, gab`s kein Halten mehr. Das Publikum tobte, sang, sprang und hatte Spaß. Die Menschen auf den Rängen standen auf und fast keiner saß mehr. Es hat Spaß gemacht, das ganze von oben zu betrachten. Die Stimmung war grandios, vor allem, als die Handytaschenlampen angingen und das Bühnenlicht nur noch aus blauem LED bestand. WAHNSINN... Wer nicht dabei war, hat da eindeutig was verpasst. KRAFTKLUB präsentierten die besten ihrer Songs und hätten wohl noch viele weitere spielen können. Denn auch wenn Sonntag war, waren die Bamberger wahnsinnig gut drauf und bekamen nicht genug. Die berühmte B-Stage kam natürlich auch zum Einsatz und Felix präsentierte sich das Konzert über sehr publikumsnah. Er war einfach dankbar über jeden einzelnen Besucher, der den Weg in die Brose Arena fand. Mutig fand ich ja anbsolut Maxime, die am Glücksrad drehte und dann mit einem Stagedive die Bühne wieder verließ. Sehr geil!!!!

In erster Linie geht ein Lob an die Techniker, denn die haben für einen anstandslos-guten Sound und einer richtig fetten Lightshow gesorgt. Dann an den Veranstaltungsservice Bamberg GmbH. Bei euch läuft`s einfach. Es gibt klare Absprachen und jeder vom Team weiß Bescheid. Vielen Dank für die Möglichkeit, dass wir das Konzert fotografieren durften. Macht weiter so - ihr seid echt super und an euch können sich andere Veranstalter echt eine Scheibe abschneiden.

Vielen Dank auch an das supergeile und meganette Publikum. Ihr ward einfach spitze!!

"On the way to WONDERLAND..."

 

...war das Motto des Abends. Die "Finnen aus Finnland" sind gerade auf Tour und machten am 13.03.2018 einen Zwischenstopp in der Arena Nürnberg. Für uns war dies ein absolutes Heimspiel. Deshalb haben wir uns riesig gefreut, als wir die Bestätigung bekamen, das Konzert fotografisch festhalten zu dürfen.

Support-Act war TIM KAMRAD. Ein sehr junger, aber äußerst sympathischer Singer & Songwriter, der sich absolut souverän auf dieser großen Bühne präsentierte. Seine Band besteht aus weiteren Musikern, die ebenfalls sehr souverän und gut gelaunt die Show genossen. Die Sunrise-Fan`s hatte TIM KAMRAD voll im Griff und die Stimmung war ausgelassen gut. TIM KAMRAD ist im Herbst übrigens auf Tour. Wer ihn nun nicht live erlebt hat, sollte das unbedingt mal nachholen und ihn auf seiner Tour besuchen.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es um 20:00 Uhr auch schon mit SUNRISE AVENUE los. Als Samu und Co die Bühne betraten, gab`s im Publikum kein Halt mehr. Die Halle tobte und kein Fuß stand still. Frontmann Samu war krank, dennoch gab er alles und war gut gelaunt, wie immer - genauso wie der Rest der Band. Kleine Wortspiele mit dem Publikum, Licht aus - Taschenlampe an, absolut-ehrliche Dankbarkeit... alles war dabei und SUNRISE AVENUE präsentierte eine Setlist aus den besten Songs. Es gab Songs der ersten Alben, aber auch vom neuen Album waren einige Lieder dabei. Was mich total fasziniert ist, dass in den letzten Jahren bei jeder Tour das Bühnenbild aufwändiger wurde. Auch bei dieser Tour strahlt die Bühne im neuen Licht. Wir fanden es richtig gut. Trotz des riesen Erfolges in den letzten Jahren, sind die Finnen auf dem Boden der Tatsachen stehen geblieben und dankbar für jeden einzelnen Fan / Besucher, der den Abend gemeinsam mit ihnen rockt.

Im Hintergrund sorgten die Techniker für einen absoluten Augenschmaus, denn die Lightshow war einfach grandios und von unserem Sitzplatz aus, noch schöner anzusehen, als direkt vor der Bühne. Der Sound war für diese Halle ebenfalls gut. Wir bedanken uns bei Contra Promotion für die Akkreditierung, bei Argo-Konzerte für die liebevolle Betreuung und den hammergeilen Sitzplatz nach den ersten Songs, vielen Dank auch an SUNRISE AVENUE mit Crew, an die Techniker und natürlich an euch: dem wohl geilsten Publikum ever! GUTE BESSERUNG an dieser Stelle an Samu!!

Volle Halle - bomben Stimmung

Unantastbar kam im Rahmen ihrer aktuellen Tour auch in die Mehrzweckhalle nach Münnerstadt. Manuel war für uns vor Ort und hat das Konzert in Bildern und Text festgehalten. Die Stimmung war grandios, UNANTASTBAR präsentierte eine gut durchdachte Setlist und die Münnerstädter schienen sehr textsicher. Beim Song "Unsere Waffen" sprang das gesamte Publikum. Ich würde sagen, die Bassdrum hätte man sich bei diesem Song sparen können, denn diese hat das Publikum gekonnt ersetzt. Sound und Licht waren super. Die Techniker von Speaker City gaben alles. Auch die Supportband Artefuckt kam beim Publikum super an.

Faszinierend ist, dass die Jungs von Unantastbar so dankbar für jeden einzelnen Fan sind und sich nach der Show ausgiebig Zeit nahmen, für Autogramme und Gespräche. Das gibt es heutzutage nicht mehr so häufig. Bleibt so, Jungs! Wir finden das großartig.

Wir bedanken uns beim UNANTASTBAR-Management, dass wir kommen durften und ich sage noch mal SORRY, dass ich selbst nicht am Start sein konnte. Aber Manuel hat ganze Arbeit geleistet. DANKE auch an dich, Manu!!

 

©by Manuel Adelhardt

Publikumsnah wie eh und je

...verlief das DONOTS Konzert im Erlanger E-Werk. Vor Einlass fand eine Demo vor dem E-Werk statt, das ließen es sich die Jungs von DONOTS nicht entgehen und spielten ein kleines Privatkonzert noch vor dem eigentlichen Konzert. Den Anfang machten allerdings die durchaus sympathischen LEONIDEN aus Kiel. Elektronischer Pop-Rock fetzte uns um die Ohren, es herrschte unwahrscheinlich viel Bewegung auf der Bühne und auch beim Supportact verlief die Show publikumsnah. Die Jungs hatten die Erlanger vom ersten Ton an voll im Griff. Wir fanden, das war eine richtig tolle Bühnenpräsenz. Nach einer kurzen Umbaupause ging es auch schon mit DONOTS weiter. Das Publikum war heiß und kein Fuß stand mehr still. Die Band präsentierte alte und neue Songs, somit entstand eine gut durchdachte Setlist, die sich wie ein roter Faden durch den Abend zog. Gut gelaunt und publikumsnah wie eh und je präsentierten sie sich. Natürlich durfte auch der berühmte Sprung vom Balkon nicht fehlen. Wahnsinn, wie viel Vertrauen da ins Publikum gesteckt wird. Immer wieder sehenswert! Highlight war wohl der Anruf bei einer Mama eines Besuchers mit seinem Handy. Die hat wahnsinnig cool reagiert und wäre sogar bereit gewesen, ihren Sohn abzuholen... dafür hat sie einen riesigen Applaus verdient. Die Erlanger präsentierten sich von ihrer besten Seite. Das Konzert war einfach nur cool. Punkrock geht halt doch immer und sorgt für gute Laune. Im Hintergrund sorgte Dennis für eine richtig fette Lightshow und auch der Sound war super. Wir sagen DANKE an Marie und das Team des E-Werk`s, aber auch an das absolut-geile Publikum.

Dezent ins Wochenende gerockt

...haben am Donnerstag die Besucher des E-Werk`s in Erlangen. Unsere Freunde aus München machten ein Tourstopp in Erlangen und weil das quasi unser Heimspiel war, durften wir dabei sein. DANKE schon mal an dieser Stelle. Den Anfang machten gegen 19:45 Uhr die Passauer Band LONELY SPRING. Sie hatten das Publikum gleich auf ihrer Seite. Die Jungs waren dankbar für jeden einzelnen Besucher, wobei es leider zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz so viele waren. Zweite Supportband des Abends waren IMMINENCE aus Schweden. Sie überzeugten mit Metal-Core-Einflüssen. Mittlerweile wurde der Saal des E-Werk`s voll. Die Schweden hatten auch das Publikum in der Hand und dieses verzeihte sogar, dass der Sänger Erfurt, statt Erlangen sagte. Ich fand`s trotzdem super, dass er einige Sätze in deutsch gesprochen hat. Während der Umbaupause dekorierte ein riesen Vorhang die Bühne, so dass niemand sehen konnte, was sich dahinter abspielte. Als der Vorhang fiel, erleuchtete die Bühne im neuen Glanz. Viele neue Elemente, gegenüber der letzten Tour-Bühne, waren zu finden. Bei EMIL BULLS gab es in den letzten Jahren auch immer ein aufwändigeres Bühnenbild. Mir gefiel das neue sehr gut! Christoph musste nicht viel tun, das Publikum war sofort dabei und schien ziemlich textsicher. Auch die Zugabe-Rufe, die bereits nach dem 5. Song kamen, hinderten die Jungs nicht, weiterhin Gas zu geben. Erlangen tobte und sogar der 13-jährige Tom bekam 2 Geburtstagssongs vom Publikum präsentiert. HAPPY BIRTHDAY auch noch mal von unsrer Seite. EMIL BULLS präsentierte eine gut durchdachte Setlist, die aus älteren, sowohl neuen Songs bestand. Wir fanden den Mix super. Im Hintergrund sorgten die Techniker für einen guten Sound und einer kreativen Lightshow. Danke, dass wir dieses Fest fotografisch festhalten durften und sorry, dass die Fotos später als normal online sind. Wie ich gestern schon geschrieben hatte, musste ich heute arbeiten, deshalb hat sich die Onlinedarstellung zeitlich etwas nach hinten geschoben. Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende.

Ein gelungener Start ins Festival-Wochenende

Am 27.05.2018 startete das alljährliche Jazz & Blues Open Wendelstein. In diesem Jahr eröffnete der Wendelsteiner Hobbyfußballer Benedikt Köstler das Festival. Bekannt wurde der Ausnahmekünstler durch The Voice of Germany im letzten Jahr. Dort erreichte er den 2. Platz und kann durchaus stolz auf das sein, was er bisher erreicht hat. Seinen Auftritt beim diesjährigen Jazz & Blues Open meisterte er sehr souverän. Er erzählte, wie seine Songs entstanden sind und bezog auch stets das Publikum ein. Benedikt ist und war dankbar über jeden einzelnen Besucher in dieser riesigen Halle. Nach einer kurzen Umbauphase kamen JRBB - Jazzrausch Bigband auf die Bühne und füllten diese richtig aus. So viele Musiker auf einmal. Wahnsinn. Ich fand es interessant, was die Jungs und Mädels da präsentierten. Jedoch war das kontinuierlich-blaue LED als Frontlicht mehr als unvorteilhaft für die vielen Fotografen, die vor Ort waren. Aber gut, man könnte auch sagen: JRBB - Jazzrausch Bigband trifft auf Blue Man Group :) . Die Schweizerin Stefanie Heinzmann stürmte mit ihrer Band nach einer weiteren Umbaupause die Bühne. Gott sprach "ES WERDE LICHT". Eine fette Lightshow, eine bodenständige, authentische und sehr sympathische Sängerin und im Hintergrund eine kompetente und sehr musikalische Band machten diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis. Vor allem die Akustik-Session inmitten des Set`s war mehr als grandios. Die komplette Show ein Augen- und Ohrenschmaus, denn die Techniker im Hintergrund sorgten für einen anstandslos guten Sound und einer kreativen Lightshow. Wir waren überwältigt von dieser Band, die dem Festivals-Freitag einen wunderbaren Abschluss beschert hat. Nun sagen wir DANKE an das Management von Stefanie Heinzmann und an das gesamte Team vom Jazz & Blues Open Wendelstein. Danke für den freundlichen Empfang, für den stressfreien Einlass, für die Getränke und das leckere Essen. Da weiß man, dass man als Presse geschätzt wird. VIELEN DANK für alles und ich denke, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder :) .

Abriss im E-Werk

Am 04.05.2018 waren die wunderbaren ITCHYs im Erlanger E-Werk zu Gast. Mit im Gepäck hatten sie die Support-Band VIZEDIKTATOR. Für uns war`s ein absolutes Heimspiel, also war`s klar, dass wir diesen Abriss in Bildern festhalten. Wir haben mitbekommen, wie sich nach und nach der Saal füllte und ich stelle mir heute die Frage: "steht das E-Werk noch?" Was war das bitte für eine geile Party? Ich habe Erlangen schon lange nicht mehr so abgehen sehen, wie gestern. WAHNSINN!

 

Um 20:00 Uhr startete die Band VIZEDIKTATOR und präsentierte ihre Deutschpunk-Songs, die einen absoluten Sinn in ihren Texten widerspiegelten. Das Publikum Vizediktator sofort auf ihre Seite. Es wurde gerockt, was das Zeug hielt. Wir fanden`s echt super, wie diese Band das E-Werk eingeheizt hat. Danke Jungs für eure megageile Show. Hat Spaß gemacht.

 

Als nach einer kurzen Umbaupause das ITCHY-Intro ertönte, gab`s kein Halten mehr. Erlangen gab alles. Nach 17 Jahren Bandgeschichte erleben die Jungs `ne Menge, aber was sie in Erlangen erlebt hatten, war der absolute Höhepunkt ihrer musikalischen Geschichte. Selbst "technische Probleme - oh oh oh oh oh" :) waren kein Grund, die Show kurzzeitig abzubrechen. Nein, so etwas gibt's bei ITCHY nicht! Unterhaltung pur für das Publikum aus Erlangen. Was Sibbi an dem Abend für Schuhe in der Hand hatte, war der krasse Wahnsinn. "Verrückt, aber geil", würde ich diesen Abend in drei Worten beschreiben! Max plauderte aus dem Nähkästchen, Sibbi hörte interessiert zu und Dani musste einfach nur lachen :) . Der Abschluss-Song "Down, down, down" war mit einem weiteren Highlight in der Bandgeschichte versehen. Wer nicht da war, hat eindeutig was verpasst. Und zwar die beste Punkband mit den absolut besten und textsichersten Fan`s ever und einer Punkrockshow, wie sei besser nicht sein könnte. Im Hintergrund sorgten die Techniker für einen super abgemischten Sound und einer richtig fetten Lightshow. Diese musste ich wieder einmal in ganz vielen Bildern festhalten. Sorry Leute, aber fettes Licht bedeutet viele Fotos :) . Da müsst ihr jetzt durch ;) . Ich habe bald 6-jähriges mit ITCHY und muss sagen: auf jeder Tour gibt's immer wieder etwas neues zu entdecken. Die Bühne wird immer aufwändiger, die Show immer besser und die Jungs immer jünger :) . Danke liebe ITCHYs für diesen (wieder einmal) unvergesslichen Abend in Erlangen.

Abriss im Z-Bau

 

Am 25.05.2018 war die CD-Release-Party von RUMBLE IN THE JUNGLE im Nürnberger Z-Bau. Die Ausnahmekünstler aus Schwabach hatten 2 Supportbands am Start, die einen super Auftakt ablieferten. CLONE COMPANY aus Regensburg startete und die ersten Leute bewegten sich nach vorne. Die Songs fand ich super, die Band präsentierte sich auch äußerst sympathisch, allerdings hat mir das Licht gefehlt. Mit "Standlicht" kann ich halt leider nicht viel anfangen. Aber so fand ich`s echt richtig gut! Die zweite Band VERMILION -quasi meine Nachbarn-, die ich noch vom Anfang meiner "Foto-Karriere" kannte, präsentierte sich sehr souverän. Ich muss sagen, dass sich bei dieser Band musikalisch und technisch wahnsinnig viel getan hat. Die Jungs sind supercool drauf und die Songs einfach grandios. Danke für diese geile Show, Jungs! Hat Spaß gemacht!!! Nach einer weiteren kurzen Umbaupause ging es mit meinen persönlichen Punkhelden aus Schwabach weiter. RUMBLE IN THE JUNGLE hatte eine gut durchdachte Setlist aus ihren ersten und den neuen Songs im Gepäck. Die Show war der WAHNSINN. Für mich eine der besten Newcomer-Punkbands in der Szene, die es absolut verdient hat, auf den großen Bühnen Deutschlands zu rocken! Wie immer: gut gelaunt, authentisch, sympathisch und sehr musikalisch präsentierten sich RITJ auch gestern im Z-Bau in Nürnberg. Es macht einfach immer wieder Spaß, die Jungs bei ihren Konzerten zu besuchen, denn gute Laune ist bereits am Vorabend vorprogrammiert. Danke für die Einladung - ich habe mich wahnsinnig gefreut, bei diesem Event dabei gewesen zu sein. Wer RUMBLE IN THE JUNGLE jetzt immer noch nicht kennt, sollte sich bei Amazon am besten jetzt gleich die CDs bestellen oder als mp3 downloaden und die Jungs bei einem ihrer nächsten Konzerte besuchen. Auch an alle Veranstalter: Wer eine der besten Newcomer-Punkband braucht, ist bei RITJ absolut richtig, denn die wissen, wie man den Saal / das Festival zum Kochen und das Publikum zum Springen bringt.

Ein super Start ins Wochenende

 

Am Freitag war ich mit der Kamera am Kunstrasenfestival in Nürnberg. Der Weg dorthin gestaltete sich zunächst schwieriger, als erwartet. Danke an den sympathischen Mann, der mich nach verzweifelter Parkplatzsuche darauf aufmerksam machte, dass er jetzt weg fährt. Nachdem ich dann auch endlich einen Parkplatz hatte, lief ich vom Westbad direkt zur Theodor-Heuss-Brücke. Dort angekommen, stürmten schon meine Lieblingspunkrocker aus Schwabach die Bühne. Rumble in the Jungle überzeugte wieder einmal mit ihren Songs, die stets für gute Laune sorgen. Als erste Band normalerweise etwas schwierig, aber die Jungs meisterten ihren Auftritt souverän mit guter Laune und zogen die Besucher sofort in ihren Bann. Das nenne ich mal einen gelungen Start ins Wochenende. So was hätte ich nun gerne jede Woche :) . Zweite Band war KleinstadtEcho. Die Band kannte ich schon vom Biberttal-Festival, allerdings noch mit einer etwas anderen Besetzung. Gesanglich hat sich jedoch nichts verändert. Die Band besteht aus zwei Jungs und zwei Mädels, die auf der Bühne viel für Bewegung sorgen. Vor allem die Sängerin ist ein absolutes Energiebündel. Wahnsinn, was für eine Stimme aus einem harmlos-aussehenden Mädel heraus kommt. Ich fand`s mega. Bald bringen die vier ihre neue CD raus und gehen im Herbst dann auf Tour. Die nächste Band überraschte mich komplett. Klangwerk aus Bayreuth! Diesen Namen werde ich mir merken. Als ich vorab schon mal mit dem sympathischen Frontmann Thomas ins Gespräch gekommen bin, ließ ich mich einfach mal überraschen, was das für Musik ist und wie sie auf mich wirkt. Elektro-Musik ist eigentlich nicht meine "Schiene", aber ich war positiv überrascht, was da aus den Boxen ertönte. Rock vermischt mit Elektro und eine Prise Pop mit dabei. Eine gute Mischung, die mich auf ganzer Linie überzeugte. Danke für diese Musik am Freitag Abend. Hat mir gefallen! Im Zelt ging`s danach weiter mit Judith Geissler und ihre Band. WOW! Was für eine Stimme!!! Hammer!! Mir fehlen die Worte! Megasympathisch, authentisch und absolut souverän und bodenständig. Immer wieder stellte sie ihre Band in den Vordergrund und war dankbar über jeden Musiker, der mit ihr diese Bühne rockt. Das war ein super Ausklang für einen stressigen, aber wunderschönen Freitag! Vielen Dank ans gesamte Team vom Kunstrasenfestival. So ein "Ding" auf die Beine zu stellen, in einer wahnsinnig coolen Location und dann nicht mal Eintritt verlangen - RESPEKT!!! Danke an euch für alles!! Leider werde ich heute nicht kommen können - ich hab mir eine fette Bindehautentzündung zugezogen. Aber ich wünsche allen einen rockigen Samstag!! Wer das Kunstrasenfestival nicht kennt: Geht hin, überzeugt euch selbst und unterstützt dieses schöne Festival in einer wunderbaren Location.

Ein grandioser Start in den Urlaub

 

Am 03.08.2018 waren Ina und ich für euch beim Tambacher Sommer Open Air. Gegen 20:30 Uhr fiel der Startschuss und GREGOR MEYLE mit seiner Band kam auf die Bühne. Ich hatte diese Formation vor zwei Jahren am gleichen Ort schon einmal gesehen und fand`s einfach nur schön. Auch der gestrige Abend war gepaart mit Witz, Charme, Sympathie und absolut grandiosen Musikern. Gregor stellte immer wieder seine Band vor und genoss es, mit solch kompetenten Musikern zusammen arbeiten zu dürfen. Ich finde es immer wieder Wahnsinn, wie so viele unterschiedliche Musiker eine Einheit bilden, dann aber noch sympathisch und authentisch den Abend gestalten könnten. Trotz Erfolg ist Gregor über jeden einzelnen Besucher dankbar. Es haben ca. 1700 Besucher in den wunderbaren Schlosshof in Tambach gefunden. Präsentiert wurde eine lange Setlist, bestehend aus älteren, sowie brandneuen Songs. Gegen 22:00 Uhr sorgte eine Regendusche für eine minimale Abkühlung. Danke an den problemlosen Einlass, das Management von Gregor Meyle und die supernetten Security`s. So macht das Fotografieren Spaß. Natürlich noch ein großer Dank an die GREGOR MEYLE mit seiner Band. Es macht einfach immer wieder Spaß mit euch. Danke für diesen tollen Abend. Im Hintergrund sorgten die Techniker für einen super Sound und der Lichttechniker hat sich mit seiner megafetten Lightshow wieder einmal selbst übertroffen! Danke für ALLES!

Ein heldenreicher Abend

 

REVOLVERHELD gastierten am 19.08.2018 beim HUK Sommer Open Air in Coburg. In einer wunderbaren Kulisse verzauberten die Bands die Menschenmenge. Den Auftakt gestaltete die Band TONBANDGERÄT aus Hamburg. Der Sänger kommunizierte stets mit dem Publikum und präsentierte sich äußerst sympathisch und authentisch, wie auch der Rest der Band. Die Jungs und Mädels aus dem Norden heizten dem Publikum richtig ein, so dass es um 20:40 Uhr, nach einer kurzen Umbauphase, mit Revolverheld weiter gehen konnte. Ab sofort war Ausnahmezustand im Schlosshof. Kein Fuß stand mehr still und REVOLVERHELD (bzw. die Lichttechniker) ließen für euch das Licht an. REVOLVERHELD präsentierte ältere, so wie neue Songs und das Publikum bewies absolute Textsicherheit. Johannes erzählte viel und schnell wurde aus einem Konzert noch zusätzlich ein Comedyabend. Die Besucher kamen absolut auf ihre Kosten. Ich fand`s lustig, wie wir plötzlich vom Konzert am Tag davor, auf ALF und Mike Krüger kamen, aber egal. Lustig war`s allemal und unterhaltsam sowieso. Die Band bewies auch in diesem Jahr wieder Bodenständigkeit trotz Erfolg. Eine Einheit auf der Bühne und problemloses Zusammenspiel der einzelnen Musiker. Es war einfach schön mit anzusehen, wie das alles funktioniert, obwohl es die Band schon sehr lange gibt. Dafür sagen wir DANKE! Im Hintergrund sorgten die Techniker für einen unfassbar guten Sound und eine spektakuläre Lightshow. Wir sagen DANKE ans Management und an Revolverheld für die Möglichkeit, dieses Konzert in Text und Bildern fest zu halten. Für uns ging ein wunderschöner, lustiger und erlebnisreicher Abend zu Ende.

Ein rockiges Jubiläum

 

Das Jugendzentrum "Alte Post" in Langenzenn feierte am Wochenende 24. und 25.08.2018 sein 40. Jubiläum. Franzi und ich waren am Samstag dabei haben die besten Momente für euch festgehalten. Um 15:00 Uhr ging`s mit der Band JAWMONKS aus Lauf a.d. Pegnitz los. Die Jungs bretterten uns gleich mal supergeilen Punkrock um die Ohren. Ich fand`s echt super! Meiner Meinung nach herrschte bei dieser Musikrichtung etwas wenig Bewegung auf der Bühne, aber das mag auch daran gelegen haben, dass zu diesem Zeitpunkt noch sehr wenige Menschen in den Genuss der guten Musik gekommen sind. Die zweite Band war MY HERO FAILED. Wie ihr wisst: wir kennen uns schon eine ganze Weile :) und freuen uns immer mega, wenn wir die Jungs bei ihrer Show fotografieren dürfen. Denn da weiß man: Punk geht immer und Bewegung gibt's allemal, zudem läuft jedes Konzert authentisch und sehr publikumsnah ab. ME & REAS war die nächste Band. WOW, was für Stimmen. Ich muss sagen: da kann wirklich JEDER in der Band singen. Den ersten Song performten die Jungs unplugged inmitten des Publikums. Danach gingen sie auf die Bühne und präsentierten dort weiter ihre Songs. Ich bin immer noch geflasht von diesen musikalischen Menschen da auf der Bühne. Soll jetzt nicht heißen, dass die anderen Bands nicht musikalisch gewesen sind, also bitte nicht falsch verstehen. Highlight war für Publikum und Kinder, aber auch für die Band selbst die Seifenblasen :) . Die 4. Band THERE IS NO TRY, für die wir auch schon mehrfach Werbung gemacht haben, stürmten als nächstes die Bühne. Sehr geiler "Metalcorepunk". Viel Nebel, cooles Licht und einfach nur schön anzusehen, was da jetzt auf der Bühne so abging. Mir hat`s mega gefallen. WASTED kannte ich vom Anfang meiner "Karriere" bereits. Das ist guter alter Metal mit jungen Musikern. Die rockten mal so richtig ab und spielten sogar eine Zugabe. Das Publikum rockte mit und man merkt, dass diese Art von Musik noch lange aktuell bleibt. Vorletzte Band des Abends, auf die ich mich schon die ganze Woche freute: THE INTERSPHERE. Es ist schon einige Zeit her, als ich die Jungs mal vor der Linse hatte. Nach anfänglichen technischen Problemen konnten sie zeitverzögert dann auch los legen und ihr Bestes geben. Mit vielen Gitarren- und Basswechseln, eingängigem Gesang und viel Bewegung präsentierten sie eine Setlist aus den besten Songs. Leider konnte THE INTERSPHERE aus zeitlichen Gründen keine Zugabe mehr spielen, auch wenn sie es sicherlich gerne getan hätten. Letzte "Rausschmeißer"- Band war KELLERKOMMANDO. Nun bewiesen die Langenzenner, dass sie nicht nur auf Rock und Metal stehen, sondern auch den fränkischen Dialekt perfekt beherrschten. Alles was das Publikum machen sollte, wurde gemacht und so ging der Abend lustig und gut gelaunt zu Ende. Wir sagen DANKE, dass wir dabei sein durften. Fettes Merci auch an die Techniker, die für einen guten Sound, einer fetten Lightshow und für sehr kurze Umbaupausen gesorgt haben. Alles lief Hand in Hand. So muss das sein. Schön war`s bei euch in Langenzenn.

 

EXPRESS NEWS:

 

Die letzten Fotos sind online:

 

 

GREGOR MEYLE & Band - 03.08.2018

 

TAUBERTAL FESTIVAL 2018:

Freitag

Samstag

Sonntag

 

REVOLVERHELD - 19.08.2018

 

ALTE POST OPEN AIR - 25.08.2018

 

find us at:

 

 

 

© by Music-Event-Reports, 2018